Einschätzung zur Datensicherheit in der Cloud – Wo geht es hin?

Bildquelle: berlin-pics_pixelio.de

Bildquelle: berlin-pics_pixelio.de

Skandal reihte sich an Skandal. Spätestens die NSA-Affäre hat deutliche Spuren in der IT-Landschaft hinterlassen und Nutzer des Internets sind zu Recht aufgebracht. Was dies nun effektiv für professionelle public cloud Anbieter bedeutet, bleibt abzuwarten, allerdings sind die Vorzeichen gesetzt und es wird eine deutliche Steigerung der Datensicherheit erwartet. Dies kann allerdings nicht nur durch technische Fortschritte bewirkt werden. Zudem wird ein Umdenken im Umgang mit Daten nötig und eine intensive Zusammenarbeit zwischen Anbieter und Unternehmen.

 

Reibungsloser Datenaustausch

Ein besonders großes Vertrauen wird den Public Clouds nicht zugesprochen, allerdings sind vor allem hybride Ansätze immer wieder gefragt und scheinen auch eine anspruchsvolle und gute Lösungsmöglichkeit zu sein, da sie die Stärken der günstigeren public cloud mit der als sicher geltenden private vereinen. Die besondere Leistung der hybriden Lösungen liegt in der Individualität, da je nach Schutzbedarf oder verschiedenen Strukturen auch individuelle Mechanismen erfolgen können, was Anwendungen und Daten betrifft. Wichtig ist dabei, dass die Steuerungsmechanismen einen einwandfreien Datenaustausch zwischen Anwendung und Cloud garantieren, da ansonsten keine Effizienz besteht. Weiterhin gilt es als höchste Priorität der gesamten Applikationslandschaft ein Orchestrierungssystem zu integrieren, da zwischen einzelnen Komponenten nahtloser und sicherer Austausch gewährleistet sein muss.

 

Cloud-Anbieter – welches Land?

Auch Datenschutzbestimmungen, die gesetzlich verankert sind, müssen in jedem Fall beachtet werden. So ist beispielsweise darauf zu achten, dass Unternehmen sich darüber informieren, in welchem Land ein Cloud-Anbieter die Datenverarbeitung übernimmt. Die Datenschutzrichtlinien können international stark variieren, so dass es zu ungeahnten Problemen kommen kann. Wer einen Anbieter aus dem Ausland wählt, sollte daher ein besonderes Augenmerk auf die Unterschiede der Vorgaben legen. In manchen Ländern ist es beispielsweise ausdrücklich erlaubt, dass Geheimdienste und teilweise auch Finanzbehörden auf verschiedenste Daten zugreifen können.

Abschließend kann festgestellt werden, dass Unternehmen nicht auf die Public Clouds verzichten müssen und dennoch eine umfassende Datensicherheit erhalten. Hybride Ansätze mit Orchestrierungsystemen, die professionell auf individuelle Erfordernisse abgestimmt werden sind definitiv zukunftsweisende Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.